Systematisches Risiko und erwartete Rendite gehören zusammen

 

Risiko ist die Quelle einer erwarteten Rendite. Je höher die Renditeerwartung ist, desto höher muß das eingegangene Risiko sein. Die Kapitalmärkte belohnen nur das Eingehen von sinnvollem Risiko. Und Risiko tritt immer auf - auch versteckt.

Es gibt Risiken, die unsinnig sind. Denn diese Risiken leisten keinen dauerhaften systematisch erwarteten, sondern nur einen zufälligen Renditebeitrag für Ihr Portfolio (unsystematische Risiken). Als Vermögensverwalter vermeiden wir unsystematische Risiken. Unsystematische Risiken entstehen beispielsweise aus einer Übergewichtung oder geringen Anzahl von Einzelaktien, Ländern, Sektoren oder Modetrends. Das unsystematische Risiko versuchen wir durch Diversifikation zu verringern.

Dagegen suchen wir als Vermögensverwalter sinnvolle Risiken für Ihr Portfolio abgestimmt auf Ihren Vermögensplan. Die sinnvollen Risiken liefern einen systematischen dauerhaften und nicht zufälligen Renditebetrag für Ihr Portfolio (systematische Risiken).

Sofern systematische und unsystematische Risiken in einem Portfolio nicht eingegangen werden, erzielen Sie dauerhaft die Rendite einer kurzlaufenden Bundesanleihe nach Kosten, Gebühren und Steuern.

Durch den weltweiten Aktienanteil wird ein großer Teil unseres systematischen Risikos verursacht.

Im Rentenanteil entsteht ein Risiko durch Zinsanstiege und kurzfristige Illiquidität der Anlagen im Verkaufsfall.

Wir vermeiden systematische Risiken nicht. Ihr Portfolio wird abgestimmt auf Ihren individuellen Vermögensplan systematische Risiken enthalten. Denn nur dann können Sie eine höhere erwartete Rendite erzielen. Ohne mehr Risiko erzielen Sie keine höhere erwartete Rendite als die Rendite einer kurzlaufenden deutschen Staatsanleihe. Kosten, Gebühren und Steuern müssen zusätzlich berücksichtigt werden.

Beachten Sie:

Das Risiko des gesamten weltweiten Aktienmarktes als sinnvolles systematisches Risiko bleibt trotz Diversifikation erhalten. Je höher der Aktienanteil eines Portfolios ist, desto höher ist das zukünftige Schwankungs- und Verlustrisiko aus diesem Aktienanteil. Ebenso besitzt der Rentenanteil aus festverzinslichen Wertpapieren ein Schwankungs- und Verlustrisiko.

Wohnsitz Bundesrepublik Deutschland:

Unsere Risikohinweise, Analysen und Darstellungen sind nur für einen Anleger bestimmt, der seinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland besitzt. Auf diesen Wohnsitz wird der jeweilige individuelle Vermögensplan abgestimmt. Die Referenzwährung ist immer EUR bzw. wird in EUR umgerechnet, sofern es nicht anders angegeben wird.

Wertentwicklungen und historische Simulationen:

Gemäß § 4 Abs. 4,5 WpDVerOV Wertpapierdienstleistungs-Verhaltens- und Organisationsverordnung stellen wir vergangene Wertentwicklungen mit den Zeiträumen dar, die solange wie möglich sind. Die Referenzzeiträume sind auf den Unterlagen angegeben.

Die Simulationen früherer Wertentwicklungen oder Verweise auf eine solche Simulationen beziehen sich nur auf Finanzindices. Im Gegensatz zu einer wirklichen Wertentwicklung beruhen Simulationen nicht auf tatsächlichen Transaktionen. Simulationen besitzen daher eine begrenzte Aussagekraft. Da die Geschäfte nicht wirklich abgeschlossen werden, kann es nur zu einer unzureichenden Berücksichtigung des Einflusses bestimmter Marktfaktoren kommen. Ebenso werden keine Kosten, Gebühren und Steuern berücksichtigt.

Die Grundlage der Portfoliosimulationen sind Dimensional- oder MSCI-Indices. Es findet ein monatliches Re-Balancing statt. Wir weisen darauf hin, daß eine Replikation der vorgestellten Portfolios nicht jedem Anleger möglich ist. Vor allem sind die Small-Cap-Indices und Value-Indices nur mit institutionellen Fonds, die nicht allgemein erhältlich sind, abbildbar. Unsere Vermögensverwaltung kann diese Indices durch die entsprechenden Fonds darstellen.

Vergangenheitswerte sind keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Vermögenswerte können sowohl steigen als auch fallen.

Aussagen zur künftigen Wertentwicklung treffen wir aufgrund unseres wissenschaftlich passiven Investmentansatzes nicht. Diese Aussagen wären nur zufällig richtig oder falsch, also unsinnig. Eine zukünftige Wertentwicklung kann aus einer vergangenen Wertentwicklung oder historischen Simulation von Finanzindices folglich nicht abgeleitet werden.

Einschätzungsänderungen:

Alle Meinungen und Analyse beruhen auf heutigen Einschätzungen und können sich ohne Vorankündigung ändern.

Auswirkungen von Kosten, Gebühren und Steuern eines Anlegers:

Die Auswirkungen von Kosten, Gebühren und Steuern werden grundsätzlich nicht berücksichtigt und müssen immer von einer angegebenen Wertentwicklung abgezogen werden (§ 4 Abs. 6 WpDVerOV). Eine Einschätzung von Kosten, Gebühren und Steuern finden Sie unter der Rubrik Kosten, Gebühren und Steuern eines Anlegers.

Tabellarische und grafische Darstellung von Risiko:

Folgende Tabellen veranschaulichen die nicht-diversifizierbaren, also systematischen, Risiken der Aktien- und Rentenmärkte.

Bitte beachten Sie, daß dies eine vereinfachende und schätzende Darstellung von möglichen Entwicklungen ist. Die Wirklichkeit der Zukunft wird anders sein. Die Auswirkungen von Dividenden, Zinsenerträgen, Kosten, Gebühren und Steuern sind nicht berücksichtigt.

Während Dividenden und Zinserträge die Wertentwicklung Ihres Portfolios positiv beinflussen, senken Kosten, Gebühren und Steuern die Wertentwicklung. Eine Einschätzung des Einflusses von Kosten, Gebühren und Steuern finden Sie unter der Rubrik Kosten, Gebühren und Steuern eines Anlegers:

 

Aktienquote Ihres Portfolios: 50% Aktienquote Ihres Portfolios:   20%  
Kursrückgang des welt- Verlust Ihres Kursrückgang des welt- Verlust Ihres  
weiten Aktienmarktes Wertpapierportfolios weiten Aktienmarktes Wertpapierportfolios  
in % in einem Jahr   in % in einem Jahr in % in einem Jahr   in % in einem Jahr  
  50   25     50   10    
  40   20     40   8    
  30   15     30   6    
  20   10     20   4    
  10   5     10   2    
                     
Rentenquote Ihres Portfolios: 50% Rentenquote Ihres Portfolios: 80%  
allgemeiner Zinsanstieg Verlust Ihres allgemeiner Zinsanstieg Verlust in Ihres  
in Deutschland   Wertpapierportfolios in Deutschland   Wertpapierportfolios  
in % in einem Jahr   in % in einem Jahr in % in einem Jahr   in % in einem Jahr  
  1   1,25     1   2,00    
  2   2,50     2   4,00    
  3   3,75     3   6,00    

Der Berechnung des Verlusts Ihres Wertpapierportfolios liegt eine durchschnittlich gewichtete Laufzeit der Renten von 2,5 Jahren zugrunde.

Die Verluste können in einer Kombination von Verlusten aus Aktien- und Rentenverluste auftreten und sind deshalb nicht isoliert zu betrachten.

Beispiel:

Bei einer Aktien- und Rentenquote von jeweils 50% könnte der Verlust bei einem Kursrückgang des weltweiten Aktienmarktes um 50% und einem Zinsanstieg um 1% in einem Jahr die Summe aus 25% und 1,25% also minus 26,25% in einem Jahr betragen. Dieses Beispiel berücksichtigt die Auswirkungen von Dividenden, Zinserträgen, Kosten, Gebühren und Steuern noch nicht.